Baubi-Ene
Baubiologie
Energieberatung

Baubiologie

Die Baubiologie ist die Lehre der gesunden und harmonischen Wohnumwelt. Sie ist ein Faktor neben Umwelt, Ernährung und Psyche, der zur Gesundheit beiträgt. Die Baubiologie ist eine junge Wissenschaft. Sie basisiert in erster Linie auf naturwissenschaftlichen Grundlagen. Themenschwerpunkte sind Vermeidung von Giften, schädliche Fasern und Partikeln, Allergenen, Bakterien, Schimmel,  Hefepilze, Elektosmog, Lärm und Vibrationen in der Wohnumwelt. Aber auch das richtige Verhältnis von Licht, UV-Strahlung und Raumklima spielen eine wichtige Rolle. Die Energieberatung steht in einem engen Zusammenhang mit der Baubiologie, z.B. hinsichtlich energetischer und  bauphysikalischer Aspekte.
 

Der Ansatz in der Baubiologie ist interdisziplinär. Sie versucht Aufträge ganzheitlich zu bearbeiten. Deshalb arbeiten baubiologische Messtechniker oft mit Umweltmedizinern und Handwerkern zusammen. Bei Beratungen, Neubauten, Sanierungen und baubiologische Energieberatung steht eher Prävention im Vordergrund. Dabei werden neben den oben genannten Faktoren auch wohnpsychologische und wohnphysiologische Aspekte berücksichtigt.

Dazu ein interessantes Zitat von Jörg Blech aus einer anderen Wissenschaft, aber mit demselben Ziel wie die Baubiologie: (Spiegel Nr. 40 vom 26.09.09  S.122):

„Evolutionsmediziner erforschen, warum wir krank werden: Die meisten Leiden brechen nur deshalb aus, weil der Körper nicht für die moderne Welt gemacht ist.“ … „Geißeln der Krankheit: 70 Prozent der Krankheiten wären vermeidbar, wenn sich die Menschen auf die evolutionären Bedürfnisse von Leib und Seele besännen.“

 

Fazit: Nicht nur die Baubiologie hat die Gesundheit als oberstes Ziel, auch in anderen Disziplinen geht es darum, unsere technisch rasante Entwicklung in Einklang mit den natürlichen Erfordernissen des Menschen zu bringen.